• dates
  • references
  • services
  • links

FLYING LOTUS “YOU’RE DEAD!“



Mit You’re Dead! lädt Flying Lotus zu einer schamanischen Pilgerfahrt in die psychedelischen, uns unbekannten Abgründe des unendlichen Jenseits. Zugleich rastlos und kontemplativ, verzweifelt und ausgelassen, ist sein neues Album eine Ode auf all diejenigen, die zu früh, zu plötzlich, zu unerwartet verstorben sind – die also gänzlich in eine andere Welt übergetreten sind –, aber es soll genauso denjenigen Trost spenden, die auf dieser Seite über den Verlust eines geliebten Menschen trauern, Hinterbliebene im Hier und Jetzt. You’re Dead! ist eine vertonte Grabrede, eine musikalische Erkundungstour, nicht zuletzt eine Pforte zwischen diesen beiden, parallel existierenden Welten. 


Burnt Friedman w/ Daniel Dodd-Ellis “Cease To Matter”



Die 11 Sound-Poems, bzw. Poetry-Tracks verdanken ihre Wirkung weniger einer zielgerichteten, sinnbildenden Absicht, sondern glücklichen Zufällen, Cut-Ups und plötzlichen Einfällen während der Behandlung des Audio-Materials. Eher als ein komponiertes Narrativ entsprechen die Tracks damit u.a. der inneren Wirklichlichkeit der Autoren Burnt Friedman und Daniel Dodd-Ellis.


Lamb „Backspace Unwind“



Lamb waren von Anfang an ein Ausnahmephänomen in der elektronischen Musiklandschaft – weil die Chemie zwischen Lou Rhodes und Andy Barlow so besonders ist, weil sie aus ganz unterschiedlichen Ecken kommen, sie sich schon deshalb aneinander reiben mussten und müssen: Lou Rhodes ging es stets um Songs, um Melodien und Harmonien, dem Produzenten Andy Barlow hingegen eher um Beats und epische, elektronische Klanglandschaften. Das sechste Album von Lamb hört auf den Namen „Backspace Unwind“ und erscheint am 17. Oktober 2014. 


Wildbirds & Peacedrums “Rhythm”



Wildbirds & Peacedrums melden sich nach vier Jahren mit ihrem neuen Album Rhythm zurück – und klingen darauf ausgehungert, minimalistisch und alles andere als angepasst. Indem sie überflüssigen Ballast über Bord geworfen und den Kern ihres Sounds freigelegt haben, ist es dem Duo gelungen, die bedingungslose Direktheit, jene Muskelkraft, die sie sich jahrelang auf Tour antrainiert haben, auf ein Album zu bannen.


Attaque "On Ly Ou"



Auf seinem Debütalbum „ON LY OU“ lässt Attaque den klassischen Club-Sound hinter sich – und verbindet seine Techno-Wurzeln stattdessen mit Gitarren-Teppichen und epischen Melodien... 


„Master Mix: Red Hot + Arthur Russell“



Am 17. Oktober erscheint das neue Compilation-Album der Red Hot Organization (via Yep Rock), mit dem sich die US-Charity-Organisation und etliche beteiligte Künstler vor dem bahnbrechenden Werk des viel zu früh verstorbenen Cellisten/ Komponisten/ Electro-Pioniers Arthur Russell verneigen: „Master Mix: Red Hot + Arthur Russell“ vereint insgesamt 26 Coversongs von über 20 Künstlern! Mit dabei sind unter anderem Hot Chip, Sufjan Stevens, Phosphorescent, Blood Orange, The Autumn Defense und Lonnie Holley, die Russells grenzenlose Kreativität und Pionierarbeit würdigen und sich kollektiv vor seinem Werk verneigen, das alles von Electro/ Dance über Folk bis hin zu Klassik umspannt und „hypnotische, eingängige Alben, die ihrer Zeit weit voraus waren“, hervorgebracht hat (NPR).


Sondre Lerche "Please"



Mit dem zwischen Bergen und Brooklyn aufgenommenen Please, dem eingängigsten und zugleich emotionalsten Album seiner Karriere, präsentiert Sondre Lerche ein vollkommen anderes „Scheidungs-Album“: „Say it to yourself in a different voice“, lautet eine Zeile des Songs „Crickets“. Und das tut Sondre Lerche mit jedem neuen Anlauf, jedem neuen Track. 


Seekae "The Worry"



Das renommierte australische Label Future Classic (Flume, Jagwar Ma) veröffentlicht das neue Seekae Album „The Worry“ am 12.09.2014. Seekae avancierten in den letzten Jahren zu einem der innovativsten Projekte für elektronische Musik aus Australien. 


Tosca "Outta Here"



Wer meint, Rupert Huber und Richard Dorfmeister zu kennen, dürfte sich bald wundern: Das Wiener Duo, bekannt unter dem Namen Tosca, wird mit seinem neuen Album “Outta Here” für eine Überraschung jenseits der Erwartungen sorgen. Bislang war das Duo untrennbar mit üppigen Soundcollagen und zurückgelehnten Downbeat-Klängen verbunden. Der neue Stil von Tosca kombiniert Elemente aus Avantgarde, Pop, Soul, Jazz und Blues, während Earl Zinger und Cath Coffey skurrile Lyrics zu den Songs beisteuern.


homecurrent releasesdatesreferencesserviceslinkscontactimpressum