• dates
  • references
  • services
  • links

Declan McKenna “What Do You Think About the Car?”



Declan McKenna gewann 2015 die „Emerging Talent Competition“ beim Glastonbury Festival und gilt als einer der talentiertesten jungen Musiker des Königreichs. Der Sieg brachte ihm neben 5000 Pfund Preisgeld auch einen Slot auf der Hauptbühne des legendären Festivals. Nach seinem Auftritt bezeichnete der NME den aus dem südostenglischen Cheshunt stammenden Teenager als „einen der gefragtesten neuen Acts“ des Landes – und sollte damit mehr als recht behalten: nicht weniger als vierzig (!) Plattenfirmen wollten den Youngster in der Folgezeit unter Vertrag nehmen. McKenna entschied sich letzten Endes für Columbia Records.


Grizzly Bear „Painted Ruins”



Als die Bandaktivitäten rund um die Veröffentlichung ihres vierten Albums „Shields” (2012) das Ende erreicht hatten, war die Zukunft von Grizzly Bear mehr als unsicher. Es wurden zwar keine dramatischen Entscheidungen getroffen und es gab keine Streits, doch es herrschte – wie immer bei den vier Musikern – das Gefühl, dass eine Verschnaufpause vonnöten wäre. Die Band, die sich einst 2004 in Brooklyn zusammengefunden hatte, funktionierte stets als Demokratie. Ein ebenbürtiges und faires Miteinander, das einem aber auch recht viel abverlangen kann. Sie gingen getrennte Wege und ließen sich in verschiedenen Ecken der Welt nieder.  


Unkle „The Road pt. 1“



James Lavelle veröffentlicht mit UNKLE sein fünftes Studioalbum „The Road pt. 1“ am 18. August ++ 2-CD inklusive Instrumentals von sämtlichen Tracks ++ Zu den vielen Gästen zählen Mark Lanegan, Twiggy Ramirez, Andrew Innes u.v.m. 25 Jahre nach seinen ersten Erfolgen als Mo’ Wax-Macher meldet sich James Lavelle, Musiker und Kurator, Künstler und Tastemaker, diesen Sommer mit seinem fünften UNKLE-Album zurück: „The Road pt. 1“ erscheint am 18. August 2017 bei Songs For The Def/Alive. 


Ben Lukas Boysen und Sebastian Plano „Everything“



Tauche ein in das allumfassende Universum von „Everything“, ein Soundtrack von Ben Lukas Boysen und Sebastian Plano – ab dem 28. Juli 2017 weltweit über Erased Tapes erhältlich. Spiele-Entwickler David OReilly hat eine interaktive Welt geschaffen, die frei nach den Wünschen des Spielers entdeckt werden kann. Egal ob man sich entscheidet in die Rolle einer Mikrobe zu schlüpfen, die Teil einer Wüstenpflanze ist, oder als Stern einer weit entfernten Galaxie zu starten, jede einzelne Ebene des Spiels ist von einer eigenen Atmosphäre umhüllt, die die Simulation nur noch weiter in die grenzenlose Weite jener Welten trägt. Die in Berlin ansässigen Komponisten Ben Lukas Boysen und Sebastian Plano haben diese Erfahrung mit ihrer verschachtelten, 4-stündigen Klanglandschaft mit geformt und werden dabei von der durchgehenden Erzählung des Philosophen Alan Watts begleitet. 


Portico Quartet „Art in the Age of Automation“



In eine der gängigen Schubladen gepasst hat der Sound des für einen Mercury Prize nominierten Portico Quartets noch nie: Unterwegs auf der Schnittstelle zwischen Jazz und Electronica, Ambient Music und Minimalismus, hat die Band ihren ganz eigenen, episch-filmhaften Sound mit den drei bis dato veröffentlichten Alben immer weiter ausdifferenziert und verfeinert. Auf das 2007 veröffentlichte „Knee-Deep in the North Sea“-Album folgte 2010 die von John Leckie produzierte „Isla“-LP, woraufhin zuletzt vor fünf Jahren das gleichnamige „Portico Quartet“ (2012) folgen sollte. Nach einer dreiköpfigen Phase unter dem Namen Portico inzwischen wieder als Portico Quartet aktiv, veröffentlicht die Band im August mit „Art In The Age Of Automation“ nun ihr viertes Album bei Gondwana Records, Manchesters erster Adresse für innovativen Indie-Jazz und Electronica.


By the Lake Festival 2017



By the Lake freut sich das Radio-Line-Up und die Cateringpartner für die dritte Ausgabe des Festivals ankündigen zu dürfen. Diese wird am 13. August im Strandbad Weißensee in Berlin stattfindet. Zusätzlich zu den bereits bekanntgegebenen Künstlern Michael Rother, Janka Nabay & The Bubu Gang, Peter Broderick sings Arthur Russell und Perera Elsewhere präsentiert das dänische Webradio The Lake wieder ihr Live-Radio-Programm mit besonderen Gästen. Dieses Mal dabei sind aus Berlin: Kenichi, Anne Müller, Islaja und Stella Chiweshe, welche teils noch unveröffentlichtes Material spielen und in intimen Rahmen Rede und Antwort stehen.


homecurrent releasesdatesreferencesserviceslinkscontactimpressum