When Saints Go Machine

When Saints Go Machine melden sich zurück mit neuer Single „ZeroFrame“ ++ Die neue EP „It’s A Mad Love“ kommt am 4. Mai

Fünf Jahre nach ihrer letzten Albumveröffentlichung melden sich When Saints Go Machine in dieser Woche mit neuem Material zurück: Als Vorboten ihrer kommenden EP veröffentlicht das dänische Quartett schon heute die brandneue Single „ZeroFrame“, die ab sofort bei allen Streaming- und Download-Partnern erhältlich ist. Die dazugehörige 5-Track-EP „It’s A Mad Love“ kommt am 4. Mai. 

Die neue Single „ZeroFrame“ beginnt recht minimalistisch, wenn Sänger Nikolaj Manuel Vonsild seine sanfte, zerbrechliche Stimme minutenlang über einem Downtempo-Teppich präsentiert, bis der gesamte Track schließlich immer gewaltiger und druckvoller wird und nach einem grandiosen Spannungsbogen regelrecht explodiert. 

Bekannt geworden war die Band um Sänger Nikolaj Manuel Vonsild, zu der auch Jonas Kenton, Simon Muschinsky und Silas Moldenhawer gehören, mit Alben wie „Infinity Pool“ (2013) und „Konkylie“ (2011), auf denen sie ihren unverkennbaren, experimentellen „Stoner Pop“-Sound definiert und dafür viel Lob von Seiten der Presse geerntet hatten. Nach dem Erfolg dieser Alben fasste die Band jedoch den Entschluss, eine Pause einzulegen, um nachzudenken und das Geschehene zu verarbeiten: „Wir brauchten außerdem einfach dieses Gefühl, dass es da auch noch ein Leben außerhalb der Band gibt“, erzählt Nikolaj. „Was die Musik angeht, wollten wir alle erst mal unsere eigenen Projekte in Angriff nehmen... und es war einfach wichtig, dass unser Alltag mehr vom Input definiert war, nicht so sehr vom Output.“ 

Im Sound von When Saints Go Machine fließen ganz unterschiedliche Dinge zusammen: Dance, Post-Punk, experimentelle Electronica- und Pop-Elemente sind einige dieser Eckpfeiler, weshalb das Resultat eine Brücke zwischen zeitgenössischem Electro-, dänischem Club- und Hip-Hop-Sound aus Rap-Hotspots wie Atlanta schlägt – eine absolut einzigartige Kombination. 

Während dieser generelle Rahmen auch für die neue EP wichtig war, nahmen sie in Sachen Produktion und Songwriting doch ein paar Änderungen vor: „‘It’s A Mad Love’ ist insgesamt noch offener, noch freier als die Vorgänger. Wiederholungen sind schon noch wichtig, aber unterm Strich geht’s uns mehr um klangliche Texturen, nicht so sehr um klassische Build-ups. Das Schlagzeug ist daher auch weniger präsent; die Atmosphäre drum herum ist wichtiger, dazu die Texte, die Sequenzen. Wir wollen letztlich immer das machen, was sich für uns richtig anfühlt, optimieren also auch nichts, um es zugänglicher zu machen für andere... aber bei uns allen lösen diese Stücke dieselben Gefühle aus, insofern gehen wir davon aus, dass sie auch andere Leute ansprechen könnten.“ 

Wie schon zuvor, ist auch ihr angestammter Gast Killer Mike (eine Hälfte von Run The Jewels) auf der neuen EP wieder mit von der Partie: Gemeinsam mit ihm entstand der Track  „ArrowThroughSkinOutOfBlueSky“.

Tracklist von „It’s A Mad Love“: 
01 „ArrowThroughSkinOutOfBlueSky“ feat. Killer Mike
02 „ZeroFrame“
03 „KassandraComplex7AM“
04 „ThisIsWhyIdon’tThinkSunSeesLight“
05 „Dais“

Info

Artist: When Saints Go Machine

EP: It’s A Mad Love

VÖ: 04.05.2018

Label: WSGM

Vertrieb: Kartel/ Indigo

EP smart URL:
https://wsgm.lnk.to/MADLOVE

ZeroFrame smart URL:
https://wsgm.lnk.to/ZEROFRAME


www.whensaintsgomachine.com
 

Downloads