LIDO

LOS ANGELES, CA (25. März 2020) - Der gefeierte Produzent, Songwriter und Künstler Lido ist kein Unbekannter, wenn es darum geht, innovative Bilder zu kreieren, weshalb auch das neueste Bildmaterial für seine kommende Single "Postclubridehomemusic" da keine Ausnahme bildet.  Mit Hinweisen auf die Zukunft beginnt das Video, in dem Lido in ein selbstfahrendes Fahrzeug einsteigt. Während der Fahrt durch die Stadt verschwimmen Lichter und vorbeiziehende Farben, und der reflektierende Geisteszustand von Lido wird nach dem nächtlichen Ausgang eingefangen.  Das Video, das in LA unter der Regie von Riley Robbins gedreht wurde, konnte zum Teil durch eine einzigartige Partnerschaft mit dem nachhaltigen Elektrofahrzeughersteller Canoo realisiert werden. Mit dem Innenraum eines großen Geländewagens und dem schlanken, minimalistischen Styling eines städtischen Lofts gibt das einzigartige Design von Canoo den Ton für die futuristische Kulisse des Videos und die zum Nachdenken anregenden Texte von Lido an.

“Oh why am I living so fast”

“Slow wine got me speeding off track”

“I don’t know why I was feeling like that”

“Something came over me and never came back”

"Postclubridehomemuisc" feierte heute seine Premiere und ist die zweite Single aus Lidos mit Spannung erwartetem Album "PEDER", das im kommenden Herbst erscheinen soll.

Mit über 1 Million Hörern pro Monat auf Spotify war Lidos Weg ins Jahr 2020 bisher sehr beeindruckend. Während er sich langsam eine bedeutende Fangemeinde aufbaut, arbeitet er weiterhin mit einer langen Liste moderner Superstars wie Halsey, Chance The Rapper, Banks, Jaden Smith, Jojo und Diplo zusammen, um nur einige zu nennen. Kürzlich produzierte er sechs Titel auf Halseys hochgelobtem 2020-Album "Manic", das auf Platz 2 der Billboard Top 200 landete. 

ÜBER LIDO:

Aufgewachsen in einer kleinen norwegischen Stadt, entdeckte Lido durch die Leidenschaft seines Vaters für Gospel und Soul, auch die Musik für sich. Er spielte Schlagzeug gewissenhaft, bis er im Alter von zehn Jahren sich das Klavierspielen aneignete und zudem lernte, wie man Songs aufnimmt. Tausende von Stunden später fand er sich im Studio an der Seite einiger der einflussreichsten Künstler der Welt wieder. Als Produzent und Remixer sammelte er eine vielfältige Diskographie, die von Chance The Rapper, Jaden Smith, Ella Mai, Towkio und Banks bis zu Alt-J, Bastille, Disclosure und Halsey reicht. Lido hat ebenfalls einen von der Kritik gefeierten Solokatalog zusammengestellt, darunter zählen die "I Love You" EP [2014], die "Superspeed" EP [2015], das Debütalbum "Everything" [2016] und die "I O U 1" EP und "I O U 2" EP aus dem Jahr 2018. Nach "Life of Peder" (seiner Internet-zerstörenden Neuinterpretation von Kanye Wests "Life of Pablo") fasste er "Kids See Ghosts" von Kanye West und Kid Cudi zu dem siebenminütigen "Kidsloveghosts" zusammen. Ganz zu schweigen davon, lieh er seine Stimme Petit Biscuit auf "Problems" und generierte damit bis heute über 42 Millionen Spotify-Streams. Inmitten dieses Wirbelsturms hat Lido kürzlich seinen mit Spannung erwarteten Longplayer "PEDER" fertiggestellt.