Clock Opera

Clock Opera veröffentlichen die neue Single “Be Somebody Else”

Clock Operas äußerst eingängiger elektronischer Indiepop lebt von Einflüssen aus der Minimal Music und dem Altgesang von Guy Connelly, ihrem Frontmann. Nach ihrem Debüt Album bei MoshiMoshi, Remix Arbeiten für das who is who angesehener Indieacts, wie Feist, Architecture In Helsinki, Au Revoir Simone, The Drums und Metronomy, Everything Everything, Christine & The Queens, Blood Orange, Charlotte Gainsbourg, Marina & The Diamonds für die allein Guy Connelly verantwortlich ist, einem zweiten Album und intensives touren weltweit mit Bands wie Alt-J, Metronomy, Django Django, steht nun mit “Be Somebody Else” endlich wieder ein neuer, energetischer Clock Opera Song an.

„‘Be Somebody Else’ delves into the schizophrenic distance between self-acceptance and the hyped-up versions we present online.” Guy Connelly

“I’ve seen the future and it looks just like today, with all the failures and the waiting cut away”,  singt Guy Connelly, Clock Opera’s Frontmann, in dem neuen Song.

'I saw you living half a life when I thought you were living two. You’re at the mercy of what you think I think of you. You’ve got to be somebody else.'

Nach dem Ausscheiden des -Gitarristen Andrew West präsentiert sich Clock Opera nun in Form eines kompakten Trios: Guy Connelly (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboards, Produktion), Che Albrighton (Schlagzeug) und Nic Nell (Keyboards, Bass, Gesang, Produktion).

‘Be Somebody Else’ erscheint am 20. September 2019 via League Of Imaginary Nations / !K7 Collective

Hier reinhören: https://clockopera.lnk.to/besomebodyelse

Downloads