SUDAN ARCHIVES

Sudan Archives kündigt ihr Debütalbum an: „Athena“ erscheint am 1. November bei Stones Throw ++ Erste Single „Confessions“ ab sofort erhältlich ++ Drei Deutschlandkonzerte im November

Nachdem sie sich 2017 mit ihrer gleichnamigen EP erstmals zu Wort gemeldet hatte, kündigt die in L.A. lebende Geigerin, Sängerin und Produzentin Sudan Archives in dieser Woche ihr Debütalbum an: „Athena“ wird am 1. November bei Stones Throw Records erscheinen. Der Erstling wird als CD und LP sowie digital erhältlich sein; darüber hinaus gibt es eine limitierte Vinyl-Edition (schwarz-bronzefarbenes, marmoriertes Vinyl) und eine erweiterte Deluxe-Edition (inklusive Bonus-Zine und einer zusätzlichen 7“-Single).

Die erste Single „Confessions“, die von Gewissensbissen handelt und von Wilma Archer (Jessie Ware, Nilüfer Yanya) produziert wurde, ist ab sofort bei allen digitalen Partnern zu hören!

Mit „Athena“ knüpft Sudan Archives an ihre gleichnamige Debüt-EP (2017) sowie die zuletzt veröffentlichte EP „Sink“ (2018) an, die ihr viel Kritikerlob bescherten, u.a. von NPR Music, The Guardian, Pitchfork und der New York Times.

Das Album „Athena“ handelt von Dualität: Als eineiiger Zwilling befasst sich Sudan Archives schon ihr ganzes Leben mit der Idee von Gegensätzen, die innerhalb einer Einheit koexistieren. Auch durch ihr Debütalbum zieht sich dieses Konzept wie ein roter Faden, wenn sie die Grenzen zwischen Gut und Böse, Verletzlichkeit und Stärke auslotet. Im Verlauf der insgesamt 11 Tracks präsentiert sie sich am Mikrofon so offen wie nie, wobei die inhaltliche Palette so unterschiedliche Themen wie Beziehungen, Selbstvertrauen, Vereinsamung und die Verhandlung zwischen Recht und Unrecht abdeckt.

Aufgenommen hat Sudan Archives ihr „Athena“-Debüt mit einer ganzen Reihe von Gastmusikern, u.a. mit den Produzenten Washed Out, Paul White (Danny Brown, Charli XCX) und Rodaidh McDonald (The xx, Sampha, Adele). Hatte sie zuvor alles im Alleingang gemacht, klingen die Resultate dieser jüngsten Zusammenarbeiten sehr viel facettenreicher als frühere Aufnahmen. Auch sie selbst sagt, die EPs wirkten rückblickend eher „wie ein Haiku von dem, was das Album ist“.

Zutiefst persönlich und verletzlich, ist „Athena“ ein gewichtiges, packendes Statement von einer Künstlerin, die von Anfang an ihren eigenen Weg gegangen ist. Nach Release-Shows in NYC und L.A. kommt sie ab dem 9. November auch auf Europa-Tournee, in deren Rahmen sie zwischen dem 12. und 14. des Monats auch in Berlin, Köln und München Halt machen wird. Tickets sind bereits erhältlich.

09. November - Utrecht, NL - Le Guess Who? Festival

10. November - Brüssel, BE - AB Club

12. November - Berlin, DE - Säalchen

13. November - Köln, DE - CBE     

14. November - München, DE - Rote Sonne

15. November - Genf, CH - Festival Les Créatives

16. November - Paris, FR - Le Badaboum

19. November - London, UK - Corsica Studios

20. November – Stockholm, SE - Kraken

21. November - Göteborg, SE - Oceanen

Athena – Tracklisting

1. Did You Know

2. Confessions

3. Black Vivaldi Sonata

4. Down On Me

5. Ballet of the Unhatched Twins I

6. Green Eyes

7. Iceland Moss

8. Coming Up

9. House of Open Tuning II

10. Glorious

11. Stuck

12. Limitless

13. Honey

14. Pelicans In The Summer

Info

STREAM / BUY ‘CONFESSIONS’:

YouTube | Spotify | Apple Music | iTunes | Bandcamp | Deezer | Amazon

Album Pre Order: Physical | Apple Music | iTunes | Spotify

Sudan Archives: Instagram | Facebook | Twitter | Website

Stones Throw Records: Instagram | Facebook | Twitter | Website

Downloads