SAM GENDEL

Sam Gendels COOKUP erscheint am 24. Februar bei Nonesuch Records/ Warner Classics & Jazz als CD/LP/DL

Album enthält Interpretationen von R&B- und Soul-Hits von Beyoncé, Boyz II Men, Erykah Badu und Anderen

“The saxophonist and producer Sam Gendel and his quickly growing body of work inhabit another zone entirely — a woozy galaxy of loops and fluttering sax ...”—New York Times

A sneaky virtuousity … Throw a dart at Gendel’s discography and you might land on something that sounds like way-out free jazz or steamy R&B.”—Pitchfork

Sam Gendels COOKUP - ein neues Album mit Interpretationen von R&B- und Soul-Hits, die zwischen 1992 und 2004 veröffentlicht wurden - erscheint am 24. Februar 2023 über Nonesuch Records. Wie schon bei seinem Nonesuch-Debüt Satin Doll aus dem Jahr 2020 nahm Gendel COOKUP in seinem Heimatland Kalifornien mit seinen Freunden und Kollaborateuren Gabe Noel und Philippe Melanson auf. Das Trio verfolgt erneut den Ansatz der simultanen, synchronen Klangkonstruktion und -dekonstruktion des Ausgangsmaterials des Albums, das diesmal Songs von Ginuwine, 112, Aaliyah, All-4-One, Soul 4 Real, Beyoncé, Joe, Erykah Badu, Mario, SWV und Boyz II Men enthält. Vorbestellungen für COOKUP sind ab sofort HIER möglich, zusammen mit Gendels Version von 112's "Anywhere", mit Meshell Ndegeocello am Gesang.

"COOKUP ist eine weitere Gelegenheit, mit meinen guten Freunden Phil Melanson und Gabe Noel zusammenzukommen", sagt Gendel. "Bei dieser Gelegenheit haben wir uns auf einen bestimmten Geschmack eingeschossen: Jams, mit denen wir aufgewachsen sind. Wir haben unsere kollektiven Erinnerungen an diese Musik in Klang geformt. Meshell Ndegeocello hat die 112 in eine andere Dimension gebracht (Shoutout wayne12).

Auf Satin Doll folgte 2020 DRM, ein Album, auf dem der Künstler sein Markenzeichen, das Saxophon, gegen Vintage-Instrumente und seine eigene Stimme tauschte. Auf COOKUP ist Gendel wieder am Saxophon, spielt aber auch Bläser, Synthesizer, Klavier, Großbassblockflöte und Nylongitarre. Noel spielt E-Bass, Vibraphon, Lap-Steel-Gitarre, Kontrabass und Cello-Gitarre, während Melanson Schlagzeug und elektronische Perkussion spielt. Das Album wurde von Gendel produziert und von Dean Hurley abgemischt.

Sam Gendel ist ein in Los Angeles ansässiger Komponist, Produzent und Multi-Instrumentalist, der von Pitchfork als "eine der Hauptfiguren der brodelnden Ambient-Jazz-Szene von Los Angeles" bezeichnet wird. Nach Satin Doll und DRM veröffentlichte er digitale Singles von Laurie Andersons "Sweaters", Duke Ellingtons "Isfahan" und Charlie Parkers "My Little Suede Shoes". Gendels umfangreiche Diskografie umfasst auch Kollaborationen mit Sam Wilkes (Music for Saxofone & Bass Guitar von 2018 und Music for Saxofone & Bass Guitar More Songs von 2021), Josiah Steinbrick (Mouthful / Serene von 2021), Pino Palladino und Blake Mills (Notes With Attachments von 2021 und Recorded Live at Sound City Dec 20th 2020 von 2022), Antonia Cytrnowicz (LIVE A LITTLE von 2022) und anderen. Außerdem ist er auf zwei weiteren aktuellen Nonesuch-Veröffentlichungen zu hören: Joachim Cooder's Over That Road I'm Bound und Sam Amidon's selbstbetiteltes Album.

Sam Gendel, COOKUP

1. Differences (Ginuwine)

2. Anywhere (feat. Meshell Ndegeocello) (112)

3. Are You That Somebody (Aaliyah)

4. I Swear (All-4-One)

5. Candy Rain (Soul 4 Real)

6. In Those Jeans (Ginuwine)

7. Crazy in Love (Beyonce)

8. I Wanna Know (Joe)

9. Didn’t Cha Know (Erykah Badu)

10. Let Me Love You (Mario)

11. SWV Medley (SWV)

12. Water Runs Dry (Boyz II Men)