Roy Ayers JID002

Adrian Younge und Ali Shaheed Muhammad veröffentlichen die Zusammenarbeit mit dem Godfather of Neo Soul Roy Ayers. Das Album “Jazz Is Dead 002” erscheint digital am 19. Juni und als physisch am 31. Juli via Jazz Is Dead im Vertrieb in Deutschland bei Groove Attack.

Zeitlose Musik existiert als ein Kunstwerk, das ständig in Mode ist. Für Jazz Is Dead ist eine Vorliebe für Zeitlosigkeit unerlässlich, und ihre Stärke beruht darauf, das Unerwartete zu präsentieren. Mit großem Stolz veröffentlichen sie ein neues Album von Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad und dem Pate des Neo-Soul Roy Ayers: “Jazz Is Dead 002"

Im Februar 2018 spielte Roy Ayers vier ausverkaufte Shows in Los Angeles im Rahmen der Reihe Jazz Is Dead Black History Month. Erst im Jahr 2020 entdeckten Ayers-Fans, dass der legendäre Vibraphonist zusätzlich zu diesen Shows auch ein ganzes Album mit Material von Adrian Younge und Ali Shaheed Muhammad aufgenommen hatte. Das daraus entstandene Album klingt wie ein ausgegrabenes Meisterwerk aus Ayers' klassischer Periode der 70er Jahre, siehe Roy Ayers Bio HIER.

Im Laufe der acht Kompositionen, die gemeinsam von Younge, Shaheed Muhammad & Ayers geschrieben und in Younge's Linear Labs in Los Angeles aufgenommen wurden, klingt das daraus entstandene Album wie ein unveröffentlichtes Werk aus Ayers' klassischer Periode in den 1970er Jahren ("Red, Black & Green", "We Live In Brooklyn, Baby", "Everybody Loves The Sunshine" und "Running Away" ), als auch wie etwas verblüffend Neues und Unerwartetes.

Auf dieser musikalischen Reise begleiten Ayers, Younge & Shaheed Muhammad der Schlagzeuger Greg Paul, die Sänger Loren Oden, Joy Gilliam, Saudia Yasmein, Elgin Clark & Anitra Castleberry sowie Phil Ranelin & Wendell Harrison vom legendären Spiritual Jazz-Label Tribe Records.

Die 8 Titel auf diesem Album zeugen nicht nur von der Liebe zum Vermächtnis eines legendären Musikers, sondern auch von der Vitalität und Notwendigkeit dieser Musik in der heutigen Zeit, ein roter Faden, der sich wahrscheinlich durch alle kommenden Veröffentlichungen von Jazz Is Dead Records ziehen wird.

Pre Order: Jazzisdead.co +https://jazzisdead.bandcamp.com/

Info

Weitere Infos über

Adrian Younge

Ali Shaheed Muhammad

Roy Ayers


Roy Ayers JID 002 · Roy Ayers, Adrian Younge & Ali Shaheed Muhammad

Jazz Is Dead | VÖ Digital: 19. Juni 2020 | VÖ physisch: 31. Juli 2020

Jazz is Deadim Netz: JazzIsDead.co | Instagram

Pre Order: Jazzisdead.co

+ Bandcamp

Downloads