Robert Glasper - Fuck Yo Feelings (Concord Records) - VÖ: 07.02.2020 (CD/ LP)

Feat. - Yasiin Bey, Herbie Hancock, Andra Day, YBN Cordae, Terrace Martin, Baby Rose, Bilal, Buddy, Denzel Curry, Mick Jenicks, SiR, Rapsody und mehr.

Mit dem Robert Glasper Mixtape "Fuck Yo Feelings" kam Glasper auch zum ersten Mal wieder mit Chris Dave (laut Rolling Stone "100 Greatest Drummers of all Time") und Derrick Hodge (Bass) nach fast zehn Jahren seit „Black Radio“, dem gefeierten Album von Glasper, das 2013 den Grammy Award für das beste R&B-Album erhielt, zusammen, um Neues aufzunehmen.

Wie die meisten Projekte von Robert Glasper - der Emmy und dreifache Grammy-Gewinner - wurde auch der Ansatz von Fuck Yo Feelings aus Leidenschaft geboren und mit Spontaneität zum Leben erweckt. In einem politisch angespannten Klima inkubiert, fühlte sich Glasper getrieben, seine einzigartige Stellung und sein Netzwerk zu nutzen, um ein Zeichen zu setzen und gleichzeitig die verlorene Kunst der kreativen Improvisation durch einen Ansatz der Zusammenarbeit wiederzubeleben, den nur einer der angesehensten Musiker der Welt wagen konnte, zu verwirklichen.

Ende Mai buchte Glasper für zwei Tage die Henson Studios in Los Angeles. Er rief Schlagzeuger Chris Dave, Bassist Derrick Hodge und DJ Jahi Sundance an, rumzukommen und zu jammen, lud Fotografen, Freunde, Familie, Musiker, Sänger, Rapper und Dichter ein, um abzuhängen und zu sehen, was passiert. Zwei Tage später waren 85% des Fuck Yo Feelings Mixtape, Glaspers neuestes Projekt, fertig.

Glasper brachte Legenden und Breaking Artists aus Rap, Jazz, R&B und Neo-Soul zu einer historischen Zusammenarbeit zusammen und beschreibt die Sessions wie folgt:

I wanted to use my network as a platform. I wanted to acknowledge that channeling frustration through art can be therapeutic.”

“As we were jamming, SiR was writing songs. We would hit something, a certain groove, and come out of the booth. I wrote something to it. It was really off the cuff how everything happened. Affion Crocket penned the spoken word intro on the spot. Jazz giant Herbie Hancock played on several songs, including one with YBN Cordae (the rapper wrote his verse while sitting at the bar in the studio, listening and sipping a drink). West Memphis songstress Yebba was in the area and ended up collaborating on the title song, and multi-instrumentalist Terrace Martin played synths on what would become “This Changes Everything.”

“The end result, which also features contributions from Bilal, poet Staceyann Chin, Yasiin Bey, Andra Day, Denzel Curry, and more, wasn’t made to be a jazz album – there are elements of R&B, hip-hop, and experimental music - yet it embodies the purest spirit of jazz. It feels immediate, visceral, alive, and important. Only Glasper, with his big personality and respected pedigree, could have served as the nucleus for this moment. He describes it best: “I always say I feel like black music is a big house, and I just like to go room to room. I'm gracious and I'm honored that so many amazing artists rock with me.”

Fuck Yo Feelings ist ein umfassendes Dokument, das ein vermeintliches Genre untergräbt.... Es rekonstruiert den Geist des Jazz als Affront gegen das Konventionelle, als Brüskierung kultureller Normen und als Mittel, um hegemoniale Strukturen abzuschalten.

“Fuck Yo Feelings is really just an acknowledgement of the struggle that's not yours, and putting your feelings aside. It's like, this is what I'm going through. Fuck your feelings, this is real. And fuck your feelings, this is real for us.”

Fuck Yo Feelings ist Glaspers erste Veröffentlichung unter seinem eigenen Namen seit ArtScience, the Robert Glasper Experiment’s, dem Album von 2016.  Sein Album Black Radio von 2012 gewann den Grammy Award für das beste R&B-Album bei den 55. Grammy Awards. Sein Album Black Radio 2 aus dem Jahr 2014 wurde bei den 56. Grammy Awards für den Grammy Award für das beste R&B Album nominiert. Der Song "These Walls", auf dem Glasper Keys spielt, aus Kendrick Lamars Album To Pimp A Butterfly gewann bei den 57. Grammy Awards die beste Rap/Sung Zusammenarbeit. Der Soundtrack für den Film Miles Ahead, für den Glasper Produzent war, gewann die Best Soundtrack Compilation bei den 58. Grammy Awards. Der Song "Letter to the Free", geschrieben mit Common für den Dokumentarfilm 13th von Ava DuVernay, gewann den Primetime Emmy Award 2017 für herausragende Originalmusik und Texte. 

FUCK YO FEELINGS TRACKLISTING

1.           Intro (feat. Affion Crockett)

2.           This Changes Everything (feat. Buddy + Denzey Curry + Terrace Martin + James Poyser)

3.           Gone (feat. YBN Cordae + Bilal + Herbie Hancock)

4.           Let Me In (feat. Mick Jenkins)

5.           In Case You Forgot

6.           Indulging in Such

7.           Fuck Yo Feelings (feat. Yebba)

8.           Endangered Black Woman (feat. Andra Day + Staceyann Chin)

9.           Expectations (feat. Baby Rose + Rapsody)

10.         All I Do (feat. SIR + Bridget Kelly + Song Bird)

11.         Aah Whoa (feat. Muhsinah + Queen Sheba)

12.         I Want You

13.         Trade in Bars Yo (feat. Herbie Hancock)

14.         DAF Fall Out

15.         Sunshine (feat. YBN Cordae)

16.         Liquid Swords

17.         DAF FTF

18.         Treal (feat. Yasiin Bey)

19.         Cold

Info

Robert Glasper im Netz

http://www.robertglasper.com

Downloads