Nala Sinephro

Die karibisch-belgische Komponistin, Produzentin und Musikerin Nala Sinephro veröffentlicht ihr Debütalbum Space 1.8 am 3. September über Warp Records.

In Sinephros Musik verschmelzen meditative Klänge, Jazz und Folk. Ihre Musik wurzelt im Studium von Frequenz und Geometrie und wird von der Prämisse geleitet, dass Klang Materie bewegt. Ihr Debütalbum Space 1.8 nimmt die Form einer metaphysischen Struktur an, in der jeder heilende Raum ein schoßartiger Kokon ist, den Sinephro im Dienste der Erleichterung und der affirmativen, ekstatischen Freiheit geschaffen hat. Space 1.8 wurde von Sinephro im Alter von 22 Jahren komponiert, produziert, aufgeführt, bearbeitet, aufgenommen und gemischt. Auf dem Album spielt sie modulare Synthesizer und Pedal Harp zusammen mit ihren Freunden James Mollison, Shirley Tetteh, Nubya Garcia, Eddie Hick, Dwayne Kilvington, Jake Long, Lyle Barton, Rudi Creswick und anderen. 

Nach elektrisierenden Live-Auftritten in der Londoner Szene verbreitete sich Nala Sinephros Spiel schnell in der britischen Jazzszene, was ihr Auftritte im Rahmen der gefeierten Jazznacht Steam Down einbrachte, neben Auftritten mit und als Support von Künstlern wie Demae, Eun, Coby Sey, Rosie Turton, Robert Ames, London Contemporary Orchestra, Touching Bass, Spitfire Audio und Nadeem Din-Gabisi. Sie wurde von The Guardian als eine der Künstlerinnen, die man 2020 im Auge behalten sollte, bezeichnet, erhielt Unterstützung von Gilles Peterson und ist Resident-DJ bei NTS, wo sie jeden Monat neue Musik präsentiert. Im Jahr 2021 wurde sie bei Warp Records unter Vertrag genommen.

Downloads