Martin Kohlstedt "Ströme"

Martin Kohlstedt - STRÖME mit dem Gewandhauschor Leipzig

Schließt man die Augen, dann beginnt der Raum um sie zu pulsieren: Der Chor aus siebzig Menschen, zusammen und doch getrennt voneinander stehend, und Martin Kohlstedt in einer Kanzel aus Tasteninstrumenten. In sich selbst ruhend tun sie nur das, was wir alle als kleinsten gemeinsame Nenner teilen, bevor wir unser Menschsein verlieren: Atmen.

Martin Kohlstedts Flügel schlängelt sich in Melodien zwischen ihnen wie ein Lichtstrahl, der von einem schillernden Gewölbe unzählige Male gebrochen zurückgeworfen wird. Mit jedem Takt wird die Struktur weiter ausgeleuchtet, das komplexe Zusammenspiel begreiflich und doch ungreifbar. Dieser Raum scheint eine unendliche Architektur zu haben. Unter dem Druck von synthetischen Klängen und Noise-Elementen wandeln sich rhythmische Pfeiler zu klaren Melodien, breitgefächerte Silben brechen zu verrauschten Vokalen zusammen. Alles ist im Wandel und voneinander abhängig. Und niemand sagt ein Wort.

“Ströme” (Edition Kohlstedt / Warner Classics) ist das neueste Destillat einer Momentaufnahme aus dem Hause Kohlstedt und das Ergebnis einer lebendigen Zusammenarbeit zwischen der streitbaren Intuition des Komponisten und Pianisten mit einem menschlichen Kollektiv, dem GewandhausChor zu Leipzig. Martin Kohlstedts modulare Kompositionen - die keine Werke kennen, sondern nur miteinander interagierende, musikalische Ideen - erleben auf diesem Album erneut unerschlossenes Terrain. Kohlstedt resoniert mit dem Chor und vor allem seinem Leiter Gregor Meyer, spielt emotionale Impulse zwischen ihnen aus und bewegt die Körper indirekt. Der GewandhausChor selbst hat für dieses Experiment mit Mitteln der neuen Musik gearbeitet, ohne klassische Notation, aber mit Raum für individuelles Ausgestalten. Die Unmenge an benötigter Geduld beider Seiten füreinander zieht sich wie eine Grundspannung durch alle Aufnahmen hindurch und lädt auch bekannte Module vorheriger Alben elektrisierend auf. Martin Kohlstedt ist bekannt für den Sog seiner Musik, die hier in eine soziale Wärme hineinzieht, in ein intimes Verhandeln, Ausbrechen und Annähern.

Mit “Ströme” lässt Martin Kohlstedt keinen Zweifel übrig an der Kraft echter, anwesender Körper. Aus deren Streben nach einem gemeinsamen Empfinden bildet sich eine zeremonielle Gemeinschaft, welche den Hörer in sich aufnimmt. Im Ergebnis ist “Ströme” fast archaisch und voller Energie - und zudem ein Wagnis, denn dass der Chor eines klassischen Konzerthauses so fundamental in die freien Assoziationen Kohlstedts eingebunden wurde, ist eine Meisterleistung. Alle Charaktere arbeiten an ihren Grenzen und nur deshalb fügen und brechen sich Instrumentales und Stimmkörper immer wieder in der Erhabenheit des ewig Neuen.

”Ströme” is a musical composition commissioned by the Gewandhaus zu Leipzig for artist Martin Kohlstedt and the GewandhausChor, kindly supported by VNG AG. This composition was created for the project "Two Play To Play", which is a venture designed by Karen Laube and Matthias Krähenbiel and produced and organized by the Gewandhaus.

Info

Artist: Martin Kohlstedt

Album: Ströme 

VÖ: 03.05.2019

Label: Warner Classics

https://martinkohlstedt.com

Live-Termine:

Martin Kohlstedt & GewandhausChor zu Leipzig
16.11.2019      Hamburg       Laieszhalle
17.12.2019      Erfurt             Alte Oper
18.12.2019      Berlin             Konzerthaus
08.02.2020      Hannover       Kuppelsaal
09.02.2020      Leipzig           Gewandhaus

Club Shows 2019

06/11/2019 ERLANGEN Hugenottenkirche
07/11/2019 MAINZ KUZ
08/11/2019 KARLSRUHE Tollhaus
20/11/2019 BIELEFELD Oetkerhalle
21/11/2019 MOERS Bollwerk
22/11/2019 MAGDEBURG Moritzhof
23/11/2019 WUPPERTAL Stadthalle
28/11/2019 DORNBIRN (AT) Spielboden
02/12/2019 BASEL (CH) Kaserne
04/12/2019 ZÜRICH (CH) Bogen F
05/12/2019 SOLOTHURN (CH) Kofmehl
06/12/2019 DÜDINGEN (CH) Bad Bonn
07/12/2019 SCHAFFHAUSEN (CH) Kammgarn
08/12/2019 LUZERN (CH) Schüür

Tickets via https://martinkohlstedt.com

Downloads