ALFIE TEMPLEMAN

KÜNDIGT SEIN DEBÜTALBUM MELLOW MOON FÜR DEN 27. Mai 2022 AUF CHESS CLUB RECORDS/AWAL AN

AUSSERDEM VERÖFFENTLICHT ER DIE BRANDNEUE SINGLE & VIDEO ‘BROKEN’ 

UK & EUROPA HEADLINETOUR MIT TERMINEN IN KÖLN, HAMBURG, BERLIN UND MÜNCHEN IM MÄRZ!

Hört euch ‘Broken’ HIER an. 

Das Video zu ‘Broken’ gibt es HIER.

Vorbestellungen von Mellow Moon sind HIER möglich.

Soeben kündigt der 19-jährige Durchstarter Alfie Templeman sein fröhliches und mit großer Vorfreude erwartetes Debütalbum Mellow Moon an. Es erscheint am 27. Mai auf Chess Club Records/AWAL. Seine brandneue Single ‘Broken’ und das dazugehörige Video veröffentlicht er schon jetzt.

Das Video entstand unter der Federführung des Regisseurs Jack Turner und wurde von Blood Films produziert. Templeman äußert sich über die neue Single folgendermaßen: „Irgendwie ist es eine Hymne für alle in meinem Alter. Es geht um den ganzen Eiertanz in der Teenagerzeit, wenn man versucht, sich selbst zu verstehen, und darum, dass es ein wichtiger Teil des Erwachsenwerdens ist, sich selbst zu analysieren.”

Im Frühjahr geht Alfie Templeman mit seinem Labelkollegen Pixey als Support auf Headlinetour in Großbritannien, gefolgt von einer Reihe von Konzerten in Europa mit Karin Ann, darunter Termine in Köln, Hamburg, Berlin und München. Tickets für alle Shows gibt es HIER.

Die Veröffentlichung seiner Debütsingle „Like An Animal“ war erst im Jahr 2018, aber seitdem hat Alfie Templeman mit jedem seiner spannenden Schritte seine Position als Teenager-Ikone weiter gefestigt. Er kombiniert die Optik des Indieboys von nebenan mit einer beispiellosen Musikalität: Völlig Autodidakt, spielt er nicht weniger als elf Instrumente (seit kurzem auch Flöte) und trägt auch maßgeblich zur Produktion und Koproduktion auf Mellow Moon bei. So überschreitet Templeman Grenzen wie kein anderer Teenager. Dass er gerne ganzen Universen kreiert, sowohl ästhetisch als auch musikalisch, schimmerte schon auf dem Debüt-Minialbum Forever Isn’t Long Enough aus dem Jahr 2021 durch und Mellow Moon und all seine begleitenden Visuals sind davon geprägt. Frisch, mutig, jugendlich und erfinderisch – Alfie Templeman sieht eine zunehmend graue Welt in leuchtenden Farben.

Mit weit über 120.000.000 Streams weltweit und einer erfolgreichen Tournee als Support von Chloe Moriondo in Nordamerika ist Alfie Templemans weltweite Strahlkraft mittlerweile auf dem Siedepunkt. Und direkt vor seiner Haustür, im Vereinigten Königreich, hat er bereits mehr als 150.000.000 Radiokontakte gesammelt – nicht zuletzt dank der Unterstützung des landesweiten Senders BBC Radio 1 (wo er vier Mal auf der Playlist im Tagesprogramm stand und in seiner noch jungen Karriere bereits sechs aufeinanderfolgende Hottest Records erhalten hat, darüber hinaus mit seiner jüngsten Single „3D Feelings“ auf der A-Liste war, während „Dizzy“, der Track, den er für Chloe Moriondo produzierte und in dem er als Featured Artist auftrat, gleichzeitig auf der B-Liste stand), sowie BBC Radio 2, BBC Radio 6 Music, Radio X, Virgin, Absolute und Apple Music 1. Mit seinem ersten Top 40-Airplay-Hit „3D Feelings“ etabliert Templeman sich weiter neben den aufregendsten und erfolgreichsten Acts der britischen Musikwelt: Ein Platz in der Abstimmung 'BBC Sound Of 2021' und anschließend in der Brit List-Initiative der BBC, sowie weitere Tipplisten von Radio X, Vevo, Amazon und MTV. Es folgten zahlreiche Features und Rezensionen von Tastemakern der nationalen Presse, darunter 'Ones to watch'-Tipps von The Independent, The Telegraph, The Sun, The Sunday Mirror und Huffington Post, die die Liste der früheren Auszeichnungen von The Observer, The Evening Standard und The Sunday ergänzten.

Als Alfie Templeman Anfang 2020 mit der Arbeit an seinem von vielen ungeduldig erwarteten Debütalbum begann, hätte er den turbulenten Weg, der ihm persönlich und dem Rest der Welt bevorstand, nie vorhersehen können. Zwei Jahre später präsentiert das junge Ausnahmetalent mit Mellow Moon ein Album, das sich wie ein Wunder anfühlt und irgendwo zwischen einer fremdartigen Reise und einer freudigen Ode an das Leben auf der Erde landet. Wie Templeman selbst es ausdrückt: „Es fühlt sich an, als wäre ich auf einem anderen Planeten. Ich bin an einem neuen Ort und entdecke gerade das Feuer.“

Die Anfangszeit der Pandemie verbrachte Templeman aufgrund eines Atemwegsproblems, das erstmals in der Kindheit festgestellt wurde, in Isolation. Als er spürte, dass er sich „sehr niedergeschlagen“ fühlte, suchte er sich Hilfe und begann, Antidepressiva zu nehmen, um mit seiner Angst fertig zu werden. Alfie hat in der Vergangenheit nicht viel über seine mentale Gesundheit gesprochen, hatte aber das Gefühl, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen war, da er sonst etwas von sich verheimlichen würde, und zwar den ziemlich bedeutenden Moment in seinem Leben, in dem er sich endlich Hilfe für die Angst suchte, mit der er sein ganzes Leben lang zu kämpfen hatte. „Die Leute denken wahrscheinlich, dass ich ein unkomplizierter, kontaktfreudiger Mensch bin, aber ich habe viel mehr Facetten und diese Platte zeigt das“, sagt er. „Songs wie ‚Broken‘, ‚Take Some Time Away‘ und ‚Mellow Moon‘ zu schreiben, war wie eine Therapie. Ich habe gefragt: „Was stimmt nicht mit mir?“ und „Wie kann es mir besser gehen?“ Ich habe die Dinge einfach in Echtzeit herausgefunden. Ich hatte eine Therapie, aber in meinem Kopf waren immer noch Dinge ungelöst. Also suchte ich die Antworten in der Musik.“

Das Ergebnis ist ein leicht zu erreichender Ort der Geborgenheit. Auf den 14 Tracks schließt Templeman seine Augen und stellt sich eine andere Welt vor, eine, in der er sich wohl fühlt und nicht von den vielen Herausforderungen des Lebens abgelenkt wird.

Nur indem er die Ehrlichkeit annahm und die Angst vor dem Scheitern überwand, konnte einer der aufregendsten und unverwechselbarsten neuen Songwriter Großbritanniens den nächsten Schritt gehen. „Ich spreche zum ersten Mal wirklich offen darüber, wo ich mental stehe. Diese Schwelle zu überwinden, hat mein Leben verändert.“ Auf die Unterstützung seiner Musikerkollegen Tom McFarland (Jungle), Justin Young (The Vaccines), Will Bloomfield und Rob Milton, mit denen Templeman schon oft zusammengearbeitet hat, konnte er sich auch diesmal verlassen.

Inspiriert von modernen Einflüssen wie Steve Lacy, Khruangbin und Leon Bridges sowie Templemans ständigem kosmischen Licht, Todd Rundgren, fließt Mellow Moon mit einer Leichtigkeit, die seine schwierige Entstehungsgeschichte nicht erahnen lässt. Mellow Moon ist intimer Tagebucheintrag und Aufruf zum Kampf gleichermaßen. Es ist Alfies bisher vollständigstes Werk und ein Sprungbrett, von dem aus er mit Sicherheit in die Stratosphäre aufsteigen wird. Wenn jemals ein Beweis dafür benötigt wurde, dass Musik eine erlösende, bewegende und mitreißende Kraft ist, dann liegt er jetzt vor.

Seht Alfie Templeman auf Tour 2022:

25. März | YUCA, Köln^

29. März | Molotow, Hamburg^
30. März | Kantine am Berghain, Berlin^
31. März | Kranhalle, München^

^Support: Karin Ann

Alfie Templeman – Mellow Moon – VÖ: 27.05.2022 auf Chess Club Records/AWAL

1. A Western

2. You’re A Liar

3. Broken

4. Folding Mountains

5. 3D Feelings

6. Candyfloss

7. Best Feeling

8. Do It

9. Colour Me Blue

10. Galaxy

11. Leaving Today

12. Take Some Time Away

13. Mellow Moon

14. Just Below The Above

Downloads