ÄTNA „La Famiglia - An Audiovisual Suite“

Egal, wie sehr man uns dieser Tage vom Gegenteil überzeugen möchte, am Ende erscheint alles stets miteinander verbunden. Individuum und Gesellschaft, Musik und Ästhetik, Komposition und Dekonstruktion. Ohne ein gehöriges Maß an Ganzheitlichkeit geht es augenblicklich nicht und ÄTNA sind eine Band, die dieses Selbstverständnis tief in ihrer künstlerischen DNA eingeflochten hat. Scheinbare Gegensätze werden nicht nur miteinander vereint, sondern gänzlich aufgebrochen. Das Duo erforscht die Grenzen zwischen Zugänglichkeit und Abstraktion - und zeigt, dass sich raue Emotion und feinfühliger Eklektizismus nicht ausschließen müssen.
 ÄTNA, das sind Sängerin Inéz und Drummer Demian und dass dieser gewaltige Sound nur von zwei Personen stammt ist das erste, was den Hörer ins Staunen versetzt. Weiterer Augen- und Mundöffner: Dieser unverwechselbare Klang. Eine hoch energetische Mischung aus Pop, Triphop, Jazz, Alternative und treibenden elektronischen Elementen erwartet den Hörer. Es variieren die Klangfarben von sinnlich bis wütend, von verträumtem Schwelgen hin zum ekstatischen Ausbruch. Abstrakte Beats, ein virtuoses Klavier und diese ungezügelte Stimmgewalt machen ÄTNA zum auditiven Abenteuer. Irgendwo zwischen James Blake, Fever Ray und White Stripes haben sich die beiden Künstler dabei ihren ganz eigenen musikalischen Mikrokosmos eingerichtet.
Und dieser Ort erscheint wie ein Gesamtkunstwerk, das durch Ganzheitlichkeit definiert ist. Genre-Beschreibungen und -schubladen interessieren die beiden Künstler schon lange nicht mehr. Das große Ganze hingegen schon. „Ästhetik gilt für uns, wie Musik auch, als Ausdrucksmittel“ sagen Inéz und Demian und wer ihre durchdachten Videos anschaut, kann dem nur beipflichten. Dass dieses hypnotische Zusammenspiel auch live überzeugt steht außer Frage. Auf ihren Konzerten bestimmen Präsenz und Intensität das Erlebnis. Euphorisches Zelebrieren und gleichzeitiges Tränenvergießen sind ausdrücklich erwünscht. Wer nicht anders kann, möge das alles "Art Pop" taufen, aber das würde ja schon wieder Dinge ausschließen. Und wenn Ätna etwas nicht wollen, dann ist es das. In einer Zeit, wo viele Menschen nach festen Grenzen und klaren Definitionen rufen, liefert das Duo einen künstlerischen Gegenentwurf ab, der vereinen statt spalten soll. Und so überwiegt am Ende schlussendlich doch die ungezügelte Emotion. In der schwer zu greifenden, aber doch allumfassenden Kunst von ÄTNA fließen verschiedene Extreme zusammen. Es ist ein Strom, von dem man sich einfach mitreißen lassen muss.
Am 21. September erscheint „La Famiglia - An Audiovisual Suite“. Ein Konzeptwerk aus audiovisuellen One-shot Aufnahmen. Veröffentlicht wird die EP mit Hilfe des britischen Singer/Songwriter Fink beim Berliner Label House Of Strength. Für die Produktion haben sich ÄTNA erneut mit Liverecording Mastermind Moses Schneider zusammengetan und an unterschiedlichen Orten und Umgebungen sowohl die Ton-, als auch Videoaufnahmen zusammen in einem Stück aufgenommen. Entstanden ist ein Art Videosuite mit vier bildgewaltigen Kompositionen.
 

Info

ÄTNA „La Famiglia - An Audiovisual Suite“
VÖ: 21.09.2018
Label: House Of Strenght
Vertrieb: !K7/ Indigo


www.atnaofficial.com 


Live-Termine:                            31.08.  Köln - c/o pop
07.09.  Jena - Composé Festival
15.10.  A-Wien - Chelsea
17.10.  München - Kranhalle
18.10.  CH-Bern - ISC
19.10.  CH-Zürich - Stall 6
20.10.  Köln – Artheater
21.10.  Frankfurt - Zoom
23.10.  Dresden - Schauburg
24.10.  Hannover - Faust
25.10.  Hamburg - MS Stubnitz
26.10.  Berlin - Silent Green
27.10.  Münster - Gleis 22
28.10.Bochum–Christuskirche

Download